SPORTEGRAION Yoga und unsere tollen Instruktor*innen

Aktualisiert: Juni 2

In den letzten Monaten wurde bei SPORTEGRATION viel gerannt und gejoggt – das war ja auch fast die einzige Sportart, die wir trotz strengen Corona-Massnahmen durchführen konnten. SPORTEGRATION ist aber viel mehr als nur Running, weshalb wir heute mal weg vom Joggen und hin zu einer ganz anderen SPORTEGRATION-Sportart schauen: YOGA!

Vier Frauen praktizieren gemeinsam Yoga.
SPORTEGRATION Yogastunde, Women Only.

Und da wir selbst ja eher im Büro hocken und die Fäden über unsere Computertasten ziehen, lassen wir unsere Yoga-Instruktorinnen gleich selbst zu Wort kommen. Wir freuen uns sehr, euch heute zwei langjährige SPORTEGRATION-Familienmitglieder vorzustellen: Sara und Joanne. Die beiden unterrichten regelmässig Yoga-Stunden für und mit uns. Wieso sie so gerne Teil von SPORTEGRATION sind (und wieso ihr es auch unbedingt werden solltet)? Lest selbst!


Sara

"Nach meinem Studium als Physiotherapeutin habe ich zusätzlich die Yoga Ausbildung gemacht und dabei die Kraft der Meditation und der Atmung entdeckt. Als Physiotherapeutin ist es meine Aufgabe, meine Patient*innen zur Bewegung zu motivieren. Oft empfehle ich ihnen, Yoga zu praktizieren. Yoga eignet sich nämlich sehr gut, um die eigene Körperwahrnehmung und den Umgang mit Schmerzen zu verbessern. Vor allem für Menschen mit Fluchthintergrund gibt es in Zürich sehr wenige Möglichkeiten, sich zu bewegen und Sport zu machen. Oft haben sie selbst nicht die Möglichkeit, teure Yogastunden zu buchen und so habe ich mich vor ein paar Jahren gefragt, wie ich Yoga auch für die Menschen zugänglich machen kann, die weniger verdienen. Denn wir wissen alle: Leben in Zürich ist teuer, Yoga in Zürich erst recht.

Per Zufall habe ich vor zwei Jahren SPORTEGRATION entdeckt und freue mich seitdem Teil dieser wunderschönen Familie zu sein. Gemeinsam mit einer Kollegin leite ich eine «Women Only» Stunde für SPORTEGRATION und freue mich immer wieder aufs Neue, wenn ich viele weitere Menschen für Yoga begeistern kann. Der Fokus meiner Stunde liegt vor allem darauf, einen besseren Umgang mit Stress zu erzielen und etwas Entspannung in den Alltag zu bringen.

Bei SPORTEGRATION engagieren sich grossartige Menschen für eine tolle Sache und ich bin sehr froh, Teil dieses Vereins sein zu dürfen. Wir sind dieses Jahr durch viele Challenges gegangen und Corona hat es uns definitiv schwer gemacht. Umso mehr freue ich mich, jetzt wieder vor Ort unterrichten zu dürfen und meine Schülerinnen wieder im Studio begrüssen zu können."


Joanne

"Yoga ist ein fantastisches Werkzeug, um stark zu werden, aber was noch wichtiger ist: es ist ein toller Weg, um Stress zu abzubauen. Viele Yogatechniken wirken auf das Nervensystem und bewirken eine tiefe Entspannung. Es kann das parasympathische Nervensystem stimulieren, um eine grössere Entspannungsreaktion zu erreichen, während das sympathische Nervensystem beruhigt wird, was die Stressreaktion reduziert. Yoga-Stellungen können helfen, die Muskeln zu straffen und sie gleichzeitig flexibler zu machen.

Das Tolle an Yoga bei SPORTEGRATION ist, dass wir viele Lehrer*innen haben, die in verschiedenen Yogastilen ausgebildet sind, sodass sicher jede*r etwas findet, das zu ihm oder ihr passt.

Ich arbeite gerne mit SPORTEGRATION, weil ich denke, dass der Verein einen superwichtigen Dienst für die Gesellschaft leistet. Es macht einfach Spass, mit allen anderen engagierten Trainer*innen bei SPORTEGRATION zu arbeiten."

SPORTEGRATION Yoga findet 3-5 Mal wöchentlich statt. In Winterthur und Zürich bieten wir unterschiedliche Stunden an, davon sind einige «Women Only» Stunden. Du willst mitmachen oder kennst jemanden, der von unserem Angebot profitieren kann? Melde dich gerne via info@sportegration.ch oder tritt über unseren Stundenplan direkt unserem Whatsapp Chat bei. Wir freuen uns auf dich!


62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen