SPORTEGRATION-Läufe im Frühjahr 2022

SPORTEGRATION war wieder mit voller Kraft an mehreren Laufanlässen in der Stadt Zürich vertreten, nämlich am Zürich Marathon, an der SOLA Zürich und am Forchlauf. Unsere Läufer*innen haben dabei tolle Resultate erzielt und uns mit ihren Leistungen und - noch wichtiger - mit ihrem Elan und ihrer Motivation enorm stolz gemacht. Am Forchlauf schafften es Semere Gebru und Biniam Debesay gleich auf die ersten zwei Podestplätze, während Seare Weldezghi am City Run des Zürich Marathons den zweiten Platz erreichte. An der SOLA Zürich erzielte unsere Läufer als Team in beeindruckender Manier den 25. Rang.


Am diesjährigen Zürich Marathon waren 18 unserer Läufer dabei, darunter Coaches, aber vor allem unsere Teilnehmenden. Bei schönem Wetter (zumindest für den City Run am Nachmittag) rannten sie die zehn Kilometer lange Strecke durch die Stadt Zürich. Dann durften sich alle Läufer über den Goodie-Bag vom Zürich Marathon freuen und jene, die wollten, waren vom Verein zu einem gemeinsamen Essen im Zeughauskeller eingeladen. Der Tag war geprägt von toller Stimmung, aber auch einer ordentlichen Portion Stress. Gerne danken wir an dieser Stelle auch noch der Swica, die uns mehrere Gratis-Startplätze zur Verfügung stellte.


Links unser Trainer (und Vorstandsmitglied) Karim Maizar mit unseren Teilnehmern Benjamin Mborou Tambaye und Ermuun Oyungerel, bevor sie den Halbmarathon bestritten

Mit der Startnummer 640 trat unser Teilnehmer und freiwilliger Coach Biniam Debesay zum ersten Mal an einem Marathon an

Auch der Forchlauf war ein Riesenspass - auch wenn wir mit einem viel kleineren Team unterwegs waren. Mit vier Teilnehmern (Biniam, Ermuun, Semere und Teklemariam) sowie unserer treuen Trainerin Salome waren wir Anfang Juni auf dem Zürichberg am Start. Nach einem gemächlichen Einwärmen im ASVZ Fluntern nahmen die Läufer und unsere Läuferin ihre Startplätze ein. Während dem Rennen sah es lange nicht so aus, als würde der erste Platz drin liegen. Zu unserer riesigen Freude waren dann aber tatsächlich Semere und Biniam die ersten beiden Läufer, die zum Endspurt antraten und sich die ersten beiden Podiumsplätze ergatterten!



Die Teilnahme an der SOLA-Stafette in Zürich war durchaus auch von Hindernissen begleitet - so mussten Teilnehmer*innen rechtzeitig am richtigen Ort stehen für die Übergabe des Stabs. Am Schluss lief aber alles sauber ab und das Team erreichte mit seiner äusserst beeindruckenden Leistung. Hierbei danken wir noch unserem Freiwilligen Martin Spring für seine tolle Organisation!

Ein Teil des SPORTEGRATION SOLA-Teams beim nachherigen Spaghetti-Plausch


0 Ansichten0 Kommentare