Sportegrations TOP 5

2020. Ein Jahr das wir wohl nicht so schnell vergessen werden. Lowlights gab es viele, erinnern wollen wir uns aber vor allem an die Highlights!


Die Coronakrise brachte ziemlich grosse Herausforderungen mit sich: Wir mussten einige Enttäuschungen einstecken, Kurse und Events absagen und es gab gewisse Momente (oder Pressekonferenzen 😉), an denen wir fast verzweifelt wären. Und trotzdem schauen wir auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Ein Jahr, in dem wir uns an kleineren und grösseren Glücksmomente noch mehr erfreut haben als in vergangenen, krisefreien Zeiten.


Also: Lasst uns die Krise und die Niederlagen für einen kurzen Moment ein bitzeli vergessen und schauen wir mal zurück auf die Sportegration TOP 5 des 2020!

PLATZ 5: Sportegration Lockdown 1.0

Ein Computer wird fotografiert. Darauf findet gerade ein Zoom Meeting statt. Mehrere Personen unterhalten sich so während des ersten Corona Lockdowns.
Together we're better. Auch während des Lockdowns!

Nein, nein, wir loben hier natürlich nicht den Lockdown selbst. Klar waren wir ziemlich verzweifelt, als es im März plötzlich hiess, dass alle unsere Trainings eingestellt werden sollten und Treffen fast gänzlich untersagt waren. Trotzdem hat es diese schwierige Zeit in unsere Highlights des Jahres geschafft, denn wir konnten uns und unseren Teilnehmenden beweisen: Auch in Isolation gilt unser Motto "Together we're better". Innert nur einer Woche haben wir die ersten von insgesamt 20 Online-Trainings aufgezogen und so zusammen dafür gesorgt, dass wir und die Teilnehmenden erstens nicht vereinsamten und zweitens doch noch einigermassen in Form blieben. Zusätzlich haben Whatsapp-Challenges das Gemeinschaftsgefühl weiter gestärkt und wir haben gemerkt: Den Spass am Sport kann uns nicht mal das Coronavirus nehmen!

PLATZ 4: Annina wird als NCBI Brückenbauerin geehrt

Schwarzweiss Porträt Annina Largo. Sie hat ihre dunkelbraunen Haare zusammengebunden und trägt eine Sonnenbrille. Lächelnd blickt sie in die Ferne. Sie scheint am Meer zu sein.
Brückenbauerin Annina Largo 💙

Anlässlich des 25. Jubiläums hat das Brückenbauer Institut NCBI 25 Brückenbauer*innen ausgezeichnet, die sich in der Schweiz besonders stark für Inklusion und gegen Vorurteile und Gewalt einsetzen. Wir freuen uns riesig, dass Annina unter den 51 Nominierten als eine der 25 Brückenbauer*innen gevotet wurde. Seit Jahren setzt sich Annina dafür ein, Vorurteile gegenüber geflüchteten Menschen abzubauen und ihnen mit unseren Sportkursen einen Ort zu geben, wo sich alle Teilnehmenden auf Augenhöhe begegnen, unabhängig von der Herkunft oder der Vergangenheit. Und weil Annina sich selbst höchst selten lobt, freuen wir uns als Verein umso mehr über den Support von NCBI und allen, die für Annina abgestimmt haben.

PLATZ 3: Greifenseslauf 2020

Gruppenbild mit ca. 20 Menschen nach dem Greifenseelauf 2020. Die Erscheinung ist sehr divers: POC und Weisse Menschen halten sich und lächeln in die Kamera.
Sportegration Gruppe am Greifenseelauf 2020

Einen Lauf hat uns das Coronavirus nicht nehmen können: den Greifenseelauf. Jährlich gehört dieser zu einem unserer absoluten Lieblingsläufen und so haben wir uns dieses Jahr extra fest darüber gefreut, dass uns dieser Lauf nicht auch noch gestrichen wurde. 20 Sportegration-Teilnehmer*innen sind im September um den Greifensee gerannt und haben dabei wirklich tolle Ergebnisse erzielt. Mit einer Zeit von 1:08:52 für 17,9km belegte Biniam Desebay sogar den hervorragenden 4. Platz in seiner Kategorie. Wir freuen uns, 2021 hoffentlich wieder wie in früheren Jahren vermehrt an grossen Läufen teilnehmen zu können!

PLATZ 2: Sportegration x 612run Running-Challenge

Running Gruppe Zürich
Sportegration Running, auch im Dezember

Kein Silvesterlauf – natürlich sehr schade, aber kein Problem für Sportegration. Denn genau anfangs Dezember, als wir dem abgesagten Silvesterlauf ein bisschen am nachtrauern waren, hat sich die 612 Running Group bei uns gemeldet und uns wieder strahlen lassen. Gemeinsam haben wir fast den ganzen Dezember über Kilometer und Spenden gesammelt, um auf unseren Verein aufmerksam zu machen und die Vereinskasse etwas aufzustocken. Zusammengekommen sind über 100 neue Instagram Follower, mehr als 3000 gesammelte Kilometer und etwa CHF 1500 CHF an Spendengeldern. Ein voller Erfolg und für uns eines der ganz grossen High