Unser 2020: zwischen Coronakrise und Whatsapp Challenges

Aktualisiert: Jan 15

Hohe Hürden, grosse Flexibilität und ganz schön viele Erkenntnisse für die Zukunft: das war unser 2020.

11 Menschen sind in einer Halle und strecken ihre Hände in die Luft. Es wird Fussball gespielt, alle tragen eine Maske.
September 2020: Fussballtraining mit Maske und nötigem Abstand

Das Jahr 2020 mit seiner Corona-Krise war auch für Sportegration voller Herausforderungen. Der Lockdown und die sich ständig ändernden Massnahmen haben eine Menge Arbeitsaufwand, Zeit und Nerven gekostet. Ständig mussten Stundenpläne angepasst, neue Schutzkonzepte verfasst und neue Massnahmen umgesetzt werden. Für uns war jedoch stets klar: Wir möchten und müssen am Ball bleiben, leiden doch unsere Teilnehmenden zufolge enger Wohnverhältnisse und drohender Isolation überdurchschnittlich unter der Corona-Krise und ihren Folgen.


Foto nach dem Lauf Training von Sportegration. 12 Menschen posieren mit Maske und Laufausrüstung. Es ist bereits dunkel.
Auch von Corona lassen wir uns nicht aufhalten! Lauftraining im Herbst 2020

Was wir während der Krise gelernt haben: Durch die rasche Umstellung auf Onlinetrainings und die Durchführung von WhatsApp-Sport-Challenges seit Frühling 2020 öffneten sich neue Türen und bis heute bleiben wir sportlich aktiv und in regem Austausch mit unseren Teilnehmenden. Auch mit Abstand und Masken lassen sich Trainings organisieren und wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Freiwilligen für ihre Flexibilität und bei unseren Teilnehmenden für ihren Durchhaltewillen!


Auch im 2021 geht es mit einem Teil-Lockdown weiter und niemand weiss, wie die Situation in ein paar Wochen oder Monaten aussieht. Wir bleiben entsprechend flexibel und was auch immer das neue Jahr bringen wird: Wir begegnen 2021 mit offenen Armen und wissen: Together we’re better!

Bilder: Sportegration

Text: Sportegration

64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen